Tricks die 2019 funktionieren um Instagram Follower zu bekommen

Du willst auch gerne viele Follower auf Instagram bekommen? Dann bist du hier genau richtig, ich gebe dir nämlich alle wichtigen Grundlagen und mein Wissen kostenlos mit.

Das Beste daran:

Du musst keinen Kurs kaufen, oder dich irgendwo eintragen. Du bekommst das Wissen, was ich genutzt habe, um über 100.000 Follower auf meinen Instagram Seiten aufzubauen.

Schonmal vorab, ja ich habe wirklich so viele Follower aufgebaut, allerdings auf 10 verschiedenen Accounts, der größte ist aktuell bei ca. 31.000 Followern, der kleinste bei ca. 7.000.

Hier die Screenshots meiner größten Accounts:

Aber beachte folgendes:

Damit du solche Resultate siehst, musst du viel Arbeit und Zeit investieren, oder ein großes Werbebudget haben. Solltest du keines der beiden Dinge aufwenden wollen/können, denk erst gar nicht daran.

Wenn du eine individuelle Betreuung haben willst, entweder jemand der dir einen Schritt-Für-Schritt Plan erstellt, oder deinen Account verwaltet, kontaktiere mich einfach, oder vereinbare ein kostenloses Erstgespräch.

Du willst das ganze lieber als Video?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#1 Die Grundlagen – das muss jeder Instagram Account richtig machen

Accounteinstellungen

Damit potenzielle Follower dir auch wirklich folgen, wenn du ihre Aufmerksamkeit auf deinen Account lenkst, sollte dein Profil optimal eingerichtet sein.

Nutzername

Wir fangen wirklich bei den Basics an. Es gibt nämlich bereits hier einiges zu beachten.

Erstmal musst du dir überlegen, welchen Nutzernamen du wählen willst.

Wenn du eine Personal Brand aufbauen willst, nimm deinen richtigen Namen und versuche keine, oder nur sehr wenige Sonderzeichen und Zahlen zu verwenden.

Für alles andere nimm den Namen des Projekts, Unternehmens oder deiner Marke.

Natürlich gilt auch hier möglichst keine Zahlen oder Sonderzeichen zu benutzen.

Das war es auch schon bei der Nutzernamenswahl, jetzt geht es darum deine Biografie zu erstellen.

Biografie

Hier gilt es dem Nutzer klarzumachen, was ihn auf deinem Profil erwartet.

Beantworte also folgende Fragen:

  • Wer bist du?
  • Was machst du?
  • Was habe ich (also der Besucher deines Accounts) davon?

Du musst nicht unbedingt alle Fragen zu 100% beantworten, aber der Nutzer muss auf Anhieb sehen was, für einen Vorteil er hat, wenn er dir folgt.

Link

Bei Instagram kann man in der Biografie selbst keinen anklickbaren Link einfügen.

Dafür kannst du in deinem Profil eine Webseite eintragen.

Da du nur einen Link einbauen kannst, gibt es Webseiten und Services, die einfach nur eine editierbare Ansammlung deiner Links ermöglicht.

Klingt kompliziert, ist es aber nicht.

Wenn du z.B. deine Webseite, dein Impressum usw. verlinken willst, nutze einen Service wie Linktree.

Hier erstellst du einfach kostenlos einen Account und kannst dann zu allen gewünschten Links verweisen.

Profilbild

Ein gutes Profilbild ist viel wichtiger, als man denkt.

Warum?

Weil dein Account in den Benachrichtigung der anderen Leute erscheint. Wenn die Person jetzt also denkt, „Hmm die Person kenne ich gar nicht“, klickt sie aus Neugier auf dein Profil.

Das Beste an dem Bild:

Es muss wirklich nicht kompliziert sein, wenn es dein persönlicher Account ist, nutze einfach ein Bild auf dem du und dein Gesicht gut zu erkennen ist.

Sonst würde ich empfehlen das Logo der Firma zu nutzen.

#2 Content is King – wie du deine Posts und dein Feed gestalten solltest

Nachdem dein Profil so weit komplett eingerichtet ist, geht es natürlich auch darum abzuliefern.

Wenn du tägliche Posts versprichst, dann solltest du auch täglich posten.

Eine Sache schonmal vorab: Content (also der Inhalt) deiner Bilder und Videos muss einfach gut sein, oder du musst einfach coole und ästhetische Bilder machen.

Keiner will unscharfe oder verwackelte Bilder sehen. Heutzutage sollte aber jedes Handy brauchbare Bilder aufnhemen können.

Bevor du aber einfach drauflos postest, solltest du dir eine grundlegende Strategie überlegen.

Hier fängt dann die eigentliche Arbeit auch an, denn du wirst einige Zeit hochwertige Bilder und Videos posten müssen.

Ganz wichtig hierbei:

Poste wirklich regelmäßig: consistency is key. Überlege dir daher, wie gut deine Durchhaltevermögen ist und wie viele gute Posts du in der Woche produzieren kannst.

Wenn du weißt, wie oft du posten kannst / willst, ohne dabei in der Qualität Einbusen zu machen, musst du deine Strategie darauf abstimmen.

Es geht hier nämlich darum, dass du einem Leitfaden folgst. Das macht das Vorplanen von Posts nicht nur einfacher, sondern ist auch wichtig im Hinblick auf das Design deines Feeds.

Was meine ich damit?

In meinen Augen ist es wichtig, dass der Feed einem gewissen Stil folgt.

Ich zeige dir hier ein paar Beispiele von verschiedenen Themes, die ich selber schon genutzt habe:

Das sind zwei Beispiele, wie du deinen Feed gestalten kannst, überleg dir einfach was für eine Content du posten willst und wie du diesem cool anordnen kannst.

Damit du das auch wirklich hinbekommst, empfehle ich dir die Posts zu planen, ich habe dazu einen ausführlichen Artikel geschrieben.

Jetzt solltest du also schon wissen, was du alles machen musst.

Aber das wichtigste kommt jetzt erst:

Du musst diese Strategie auch durchziehen. Es ist nicht so leicht wirklich am Ball zu bleiben. Das ist einfach die Wahrheit, die keiner hören will: Es ist verdammt harte Arbeit.

Konkrete Hilfe im Bereich Feed-Planung und Design kannst du übrigens von mir erhalten, wenn du daran Interesse hast, kontaktiere mich doch einfach.

Postdesign

Ok, also du hast dir jetzt überlegt, was du für Posts machen willst, wie oft du postest und wie das ganze eventuell aussehen könnte.

Jetzt geht es an die Erstellung der Posts.

Wenn du Bilder von dir haben willst, brauchst du natürlich jemanden, der diese von dir macht. Also hol‘ dir einen Kumpel ran und bitte ihn ein paar coole Bilder von dir zu machen.

Jetzt noch die gleichen Filter oder LUTs drauf packen und schon hast du deine Posts erstellt.

Klingt einfach oder?

In der Theorie ist es das auch, aber du wirst trotzdem einige Stunden damit verbringen.

Wenn du „informative“ Bilder posten willst, also z.B. Infografiken, kann ich dir Canva ans Herz legen

Die Grundversion ist kostenlos und macht es dir super einfach ansprechende Bilder zu erstellen.

Außerdem gibt es noch Apps für Android und iOS.

Nutze Instagram Stories

Grundsätzlich will Instagram, das die Nutzer so lange wie möglich auf der Plattform verbringen.

Das liegt an folgendem:

Wenn ein Nutzer länger durch den Instagram Feed scrollt, kann Instagram mehr Werbeanzeigen platzieren und damit mehr Geld verdienen.

Stories sind aus zwei Gründen wichtig:

  1. Du baust eine bessere Beziehung mit deinen Followern auf
  2. Regelmäßige Stories zeigen Instagram, dass du aktiv bist

Deswegen solltest du dir auch hier überlegen, mit welchen coolen Inhalten du deine Stories füllen kannst.

Dabei musst du übrigens nicht so aufwendig produzierte Inhalte erstellen wir bei deinen Posts.

Es geht hier oftmals einfach nur darum, mit seiner Community zu interagieren und einfach ein Blick hinter die Fassaden zu geben.

Wenn du deine Stories nicht als Highlight speicherst, sind sie ja auch nur 24 Stunden zu sehen, daher musst du jetzt hier keine Blockbuster produzieren.

Jetzt kommt ein richtig wertvoller Tipp:

Nutze immer die neusten Features, die Instagram herausbringt.

Also z.B. neue Sticker oder neue Funktionen, denn dann wird Instagram dich als Testobjekt verwenden, dir also mehr Reichweite geben.

Ich habe das z.B. festgestellt, als das neue Musiklyrics Feature herauskam.

Ich habe es nur einmal in einer Story verwendet und sofort mehr Reichweite bekommen.

So, du hast jetzt dein Fundament gelegt, bist du bereit Follower zu bekommen?

#3 Follower bekommen

Okay, wir haben jetzt die nötigen Grundsteine gelegt, damit Leute dir überhaupt folgen.

Dein Profil ist jetzt optisch ansprechend und ist auch voller wertvollen Inhalten.

Das sichert dir möglichst hohe Chancen, dass jemand die folgt, wenn er auf dein Profil kommt.

Deswegen geht es jetzt an die Vermarktung deines Profils.

Der Trick um Instagram Follower aufzubauen

Jeder will den magischen Trick hören, mit dem er ganz einfach viele Follower bekommt.

Der Trick ist: Nutze Instagrams neue Features und interagiere mit deiner Zielgruppe.

Das ist jetzt vielleicht nicht, was du hören willst, aber wenn du kein Marketingbudget hast, ist es genau was du machen solltest.

Also wie sieht das ganze Konkret aus?

Du suchst dir einen großen Account, oder einen großen Hashtag in einer Nische aus und suchst jetzt die Leute heraus, die diesen großen Accounts folgen oder die in den Hashtags posten und kommentieren.

Der nächste Schritt ist es die Aufmerksamkeit dieser Menschen zu bekommen.

Wie schaffst du das?

Folge ihnen, like und kommentiere ihre Bilder.

Follower bekommen ohne anderen zu folgen

Ich habe ja gerade erzählt, dass du einfach nur die Aufmerksamkeit der Leute gewinnen musst, deswegen ist es grundsätzlich egal, ob du einer Person folgst und dann kommentierst und likest, oder nur likest und kommentierst.

Ich persönlich habe allerdings auf zahlreichen Accounts selber festgestellt, dass es mit Folgen einfach besser klappt.

Viele Leute sagen, dass es nicht klappt anderen Leuten zu folgen, damit diese einem auch folgen (Follow for Follow), besonders nicht in 2019.

Daraufhin kann ich nur sagen JEIN.

Instagram schränkt die Möglichkeit Leuten zu folgen immer weiter ein, teilweise führt es dazu, dass du geblockt wirst, wenn du zu viel interagierst.

Aber wie bereits gesagt in meinen Tests hat es in Kombination immer besser geklappt.

Jeder meiner Accounts hat die ersten Follower so aufgebaut und das ist auch gar nicht unmoralisch oder falsch.

In meinen Augen ist es nicht nur falsch, sondern sogar schädigend für dein Wachstum, wenn du Follower kaufst.

Deswegen kann ich nur stark davon abraten, du willst ja auch, dass du eine aktive Community hast und dir diese im Idealfall auch Geld einbringt.

Es gibt aber trotzdem Möglichkeiten dein Wachstum zu beschleunigen.

Lies dafür einfach weiter 😉

Schnell kostenlos Follower bekommen

Es gibt noch eine weitere kostenlose Möglichkeit, um schnell an Follower zu kommen, dafür solltest du den viralen Effekt nutzen.

Das bedeutet, dass du Bilder und Videos posten musst, die entweder besonders viele Leute gut finden, oder die sehr kontrovers sind.

Beides führt dazu, dass deine Posts oft geliket und kommentiert werden.

Schaffst du es einmal diesen Effekt zu nutzen und z.B. auf der Explorepage von Instagram zu landen, hast du den Jackpot gewonnen, denn dann spielt der Algorithmus deinen Post immer mehr Leuten aus.

Du musst dann also nicht mehr machen, als zuzusehen, wie die Follower weiter wachsen.

Aber dafür muss dein Post einfach wie bereits ausgiebig erklärt, der Hammer sein.

Shoutout für Shoutout (S4S)

Eine weitere kostenlose Möglichkeit mehr Follower zu bekommen, ist es mit ähnlich großen Instagram Accounts Shoutouts zu machen.

Das bedeutet, dass du dir Accounts suchst, die ähnlich viele Follower haben wie du und ihr euch gegenseitig in Stories oder Posts erwähnt.

Das ist eine gängige Methode und diese klappt wirklich gut um sich gegenseitig zu pushen.

Maximales Follower Wachstum

So, bisher haben wir besprochen, was ich alles machen sollte, um kostenlos Follower zu bekommen. Es gibt aber natürlich auch Möglichkeiten das ganze zu beschleunigen.

Grundsätzlich ist das Prinzip simpel:

Du bezahlst dafür, dass du irgendwo erwähnt oder gezeigt wirst.

Ich hatte ja eben bereits die gegenseitigen Shoutouts erwähnt. Anstatt jetzt jemanden zu suchen, der gleich viele Follower hat wie du, suchst du einen größeren Account und bezahlst in dafür, dass er dich erwähnt

In den meisten Fällen ist das relativ günstig und effektiv. Guck einfach, dass der Account echte Follower hat und das er ein gutes Engagement auf seinen Posts hat.

Engagement bedeutet Kommentare + Likes, denn das zeigt, dass die Follower wirklich aktiv sind und die Posts und Stories auch wirklich sehen.

Lass dir hier unbedingt einen Screenshot von den Statistiken schicken, dann hast du auch die Oberhand in der Preisverhandlung.

Werbung und Gewinnspiele

Eine weitere gute Marketing Maßnahme ist es Werbung zu schalten.

Da FaceBook aktuell die beste Werbeplattform ist und Instagram aufgekauft hat, können wir uns das zunutze machen und von dem sehr guten Algorithmus profitieren.

Das coole an FaceBook ist, dass du deine vorhandene Zielgruppe (also z.B deine bisherigen Follower) nutzen kannst und FaceBook erstellt einen Klon dieser Personen.

Damit kannst du perfekt und sehr kostengünstig potenzielle neue Follower ansprechen.

Hier gilt es natürlich die richtige Anzeige, also ein Text, Bild oder Video zu gestalten, welches die Zielgruppe genau anspricht.

Eine gute Analyse ist hier natürlich extrem wichtig, man will ja nicht einfach ins Blaue schießen.

Die Werbeanzeigen lassen sich jetzt auch noch mit Gewinnspielen verknüpfen.

Das coole hieran ist, dass du dich mit anderen Kanälen zu einem Gewinnspiel verbünden kannst und ihr beide dann dieses Gewinnspiel bewerbt.

Als Eintrittsbedingung müssen die Leute dann euch beiden folgen.

Ich weiß, dass einige Accounts euch dann nach dem Gewinnspiel entfolgen werden, aber einige werden dabei bleiben.

Ähnlich klappt es übrigens auch bei Accounts, die etwas verschenken.

Wenn du ein wirklich großes Budget hast und hier sehr schnell maximale Erfolge erzielen willst, gibt es natürlich immer noch besondere Strategien und Stellschrauben mit denen man dann die letzten Prozente herauskitzeln kannst.

Wenn du Interesse daran hast, schick mir gerne eine Nachricht.

Zusammenfassung

  1. Optimiere dein Account, also deine Biografie, deinen Namen und dein Profilbild
  2. Überlege wie oft du pro Woche posten kannst / willst
  3. Erstelle eine Content-Strategie welche die Themen und die Frequenz beinhaltet
  4. Erstelle ein Layout, welches sich mit deiner Content-Strategie vereinbaren lässt
  5. Poste konsequent Wochen-und Monatelang hochwertige Bilder und Videos
  6. Mache und nutze Instagram Stories und die neusten Features
  7. Interagiere mit deinen Followern und Accounts in deiner Nische
  8. Erstelle virale Posts, die zu vielen Kommentaren und Likes anregen
  9. Teile deine Reichweite mit ähnlichen Accounts in Form von gegenseitgen Shoutouts
  10. Kaufe Shoutouts von großen Pages in deiner Nische
  11. Schalte Werbung um auf dich aufmerksam zu machen
  12. Veranstalte Gewinnspiele in Kooperation mit anderen Accounts
  13. Wenn es noch schneller gehen soll, nutze die Expertise einer Agentur
Wie viele Follower kann ich bekommen, ohne Geld auszugeben?

Das kommt auf die Größe deines Accounts an. Nach meinen Erfahrungen sind es aber 10-300 Follower pro Tag.

Wie lange dauert es, bis ich 1000 Follower erreiche?

Wenn du bereits gute Connections und ein gewisses Marketingbudget hast einen Tag. Ist die Nische schwer und du hast kein Geld, kann es aber auch Monate dauern.

Wie werde ich Influencer?

Mit viel Arbeit und langem Durchhaltevermögen.

Schreibe einen Kommentar