Sales funnel kostenlos erstellen | Erklärung und kostenlose Vorlage inkl. Software

Hier erfährst du was ein Sales Funnel ist und wie du ihn kostenlos umsetzen kannst.

Passend dazu habe ich auch ein Video mit technischer Umsetzung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erklärung: Was ist ein Sales Funnel?

Das englische Wort Funnel (zu deutsch Trichter) beschreibt den Prozess, Interessenten in Kunden zu konvertieren.

Dabei gibt es verschieden Bezeichnungen, die alle weitgehend das gleiche bedeuten:

  • Sales Funnel
  • Marketing Funnel
  • Content Funnel
  • Conversion Funnel
  • Email Funnel
  • Funnel

Alle in der Liste genannten Namen beschreiben den Prozess Interessenten „aufzuwärmen“.

Sales Funnel ist dabei meist der Überbegriff bzw. der meistverwendetste Begriff.

Alle anderen Funnel-Bezeichnungen, sind nun Unterkategorien.

Ein richtiger Funnel besteht allerdings aus all diesen Komponenten.

Er ist ein Marketing Tool, welches mit hochwertigem Content, mit Hilfe von Emails das Ziel eines Verkaufes / einer Conversion anstrebt.

Was brauche ich alles für einen Sales Funnel?

Für Anfänger ist es zu empfehlen, sich wirklich auf die Basics zu verlassen.

Hier ein kleines Beispiel, um seine Email-Liste zu erweitern.

Dieser Funnel ist super unkompliziert und kann von nahezu jedem umgesetzt werden.

1. Aufmerksamkeit (Awareness)

Der erste Schritt ist immer gleich:

Zeige Menschen dein Angebot / deinen Inhalt.

Hierzu gibt es natürlich viele verschiedene Möglichekeiten.

Die organische Version ist es, den Traffic den man auf seinen Social Media Kanälen hat zu nutzen.

Sonst gibt es natürlich auch die Möglichkeit durch bezahlte Werbung auf sich oder seine Marke aufmerksam zu machen.

Die Aufmerksamkeit gepaart mit hochwertigen Inhalten, macht potentiellen Kunden zu Interessenten.

2. Leadmagnet (Consideration)

Die Leute, die jetzt auf dich aufmerksam geworden sind, müssen jetzt „geködert“ werden.

Das bedeutet konkret, dass du ein kostenloses Angebot brauchst oder einen sog. Leadmagnet.

Dieser sollte individuell, oder von hohem Wert sein, denn niemand trägt sich heutzutage einfach so mit seiner Email irgendwo ein.

Was kann ich als Leadmagnet nehmen?

  • kostenloses eBook
  • Webinar
  • Kleiner Online-Kurs
  • PDF-Checkliste
  • und vieles mehr

Sei einfach kreativ und überlege dir, was deine Zielgruppe braucht und was sie interessiert.

3. Landingpage (Conversion)

Eine Landing Page ist eine Seite, die genau auf dieses eine Angebot (also dein Leadmagnet) zugeschnitten ist.

Dabei ist diese Seite auf eine einzige Sache ausgelegt:

Den Nutzer dazubringen, sein Email-Adresse freiwillig einzutragen.

Die Aufgabe der Landingpage ist es also, die Interessenten aus ihrer Überlegung zu einer Aktion zu bringen.

In diesem Beispiel, sollen sie ihre Email eintragen.

Da in diesem Funnel das Angebot komplett kostenlos ist, sollte es auch mit diesem simplen Prinzip klappen.

Bei hochpreisgen Produkten, sollte der Funnel mehrere Instanzen besitzen.

Dafür kannst du die Power des Email-Marketing nutzen, denn du hast in deinem ersten Funnel ja Emails gesammelt.

Technische Umsetzung: Wie erstelle ich einen Funnel?

In diesem Beitrag gehe ich nicht darauf ein, wie du die nötige Aufmerksamkeit erhälst.

Denn eine komplette Anleitung zu Werbekampagnen oder zu einer Content Marketing Strategie würde total den Rahmen sprengen.

Deswegen jetzt zu den Tools die du brauchst.

Landinpage erstellen

Es gibt hier viele sehr teure Tools, mit denen du deinen komplette Funnel erstellen kannst.

Diese sind dann darauf ausgelegt sowohl Landingpages zu erstellen, als auch Emails zu sammeln und zu versenden.

Nach einiger Überlegung habe ich mich für folgende Version entschieden:

Eine seperate WordPress Installation, auf der ich nur Elementor habe und mein minimalitisches WordPress-Theme.

Diese Installation befindet sich auf einer sognannten Subdomain:

Also z.b auf sub.domain.com anstatt auf domain.com

Elementor ist ein Pagebuilder, bei dem du per Drag&Drop Elemente auf deine Webseite ziehen kannst.

Texte, Schriftgröße, Farbe und vieles mehr ist alles einstellbar.

Ich empfehle hier ein Template zu nehmen und dieses zu importieren. Das erspart dir viel Arbeit und oftmals sind diese auch schon praxiserprobt.

Hier ein Link zu verschiedenen kostenlosen Templates.

Eine andere Möglichkeit ist es, einen Funnel einer bekannten Person zu analysieren.

Dieser Prozess wird auch Funnel-Hacking genannt. Dabei kannst du dir einige Tipps abschauen und diese selbst integrieren.

Wenn du die technische Umsetzung lieber sehen willst, habe ich auch ein Video dazu:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Emails sammeln

Hierfür solltest du jetzt einen Newsletter-Service benutzen. Es gibt auch hier kostenlose, ich empfehle hierzu MailerLite.

Wenn du etwas Geld in die Hand nimmst, bekommst du dann auch einen noch größeren Funktionsumfang und kannst mehr als 1000 Emails in deiner Liste haben.

Die Integration in Elementor ist dabei denkbar einfach.

Hier eine komplette Schritt-für-Schritt Anleitung:

Erstelle dir ein Konto bei MailerLite und konfiguriere es.

Danach wie auf dem Bild zu sehen auch den Namen und dann auch Integrations klicken.

Bei WordPress auf „Use“ klicken

Den API Key kopieren…

… und dann bei WordPress in die Elementor Einstellungen gehen.

Danach auf den Reiter Integrations klicken.

Wie auf dem Bild zu sehen, den API Key einfügen, validieren und abspeichern.

Damit ist MailerLite integriert und es muss jetzt nur noch bei dem passenden Formular hinterlegt werden.

Dafür auf die Landingpage navigieren und diese mit Elementor bearbeiten.

Wie links zu sehen, muss jetzt bei „Actions After Submi“ durch einen Klick MailerLite hinzugefügt werden.

Sollte sich jetzt also jemand in dem Kontaktformular eintragen, wird er automisch in deine Email-Liste übernommen.

Durch eine automatisierte Kampagne kannst du jetzt den Leadmagnet aussenden.

Zusammenfassung

  1. Mache auf dich aufmerksam
  2. Erstelle ein unwiderstehliches Angebot.
  3. Erstelle eine Landingpage, die Besucher in Kunden konvertiert.
  4. Erweitere den Funnel durch weitere, um deine Dienstleistungen / Produkte anzubieten.

Schreibe einen Kommentar