Corporate Podcasts | 7 Gründe für Unternehmen einen Podcast zu starten

Was ist ein Podcast überhaupt?

Die ersten Podcasts waren quasi Radio „on demand“ (also auf Abruf). Es gibt keine festen Sendezeiten und der Zuhörer, kann sich Folgen anhören wann er will.

Mittlerweile ist ein Podcast aber weitaus mehr als nur Radio. Es gibt alle nur denkbaren Formate. Einige erzählen z.B spannende Geschichten, andere haben spannende Interviews und wieder andere reden über das neuste im Sport.

Viele verwenden die Bezeichnung Podcast aber für einzelne Audiodateien, dies ist es explizit nicht. Ein Podcast ist im Regelfall eine Serie aus mehreren Audiodateien.

Das coole ist, dass du einen Podcasts abonnieren kannst. Du musst also nicht wie bei einem Blog immer wieder die Webseite öffnen, sondern kriegst die neusten Podcastfolgen automatisch ausgeliefert.

Und nein, es ist nicht wie bei einem Zeitungsabonnement, denn zu zahlst keinen Cent fürs abonniern.
Zusätzlich kannst du die Folgen herunterladen und damit Offline speichern. Somit kannst du auch ohne Internet deinen Lieblingspodcast verfolgen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie kann ich einen Podcast hören?

Die meisten Podcasts sind auf iTunes und Spotify verfügbar. Solltest du ein iPhone haben, ist eine Podcasting App bereits vorinstalliert. Auf Android Smartphones musst du eine Podcasting App installieren.

In der respektiven App kannst du dann einfach die Shows suchen und diese abonnieren.

Meinen Podcast kannst du hier hören, klicke einfach drauf und dann kannst du kannst meinen Podcast direkt im Browser hören, oder Android / iOS anklicken. Dann wirst du direkt zu der richtigen Plattform weitergeleitet. Ich persönlich empfehle hier die App Castbox.

Du kannst einen Podcast auch über deinen PC hören, der wohl einfachste Weg ist auch hier iTunes.

Warum sollte ein Unternehmen ein Podcast erstellen?

Ein Podcast von Unternhehmen, auch Corporate Podcast genannt, hat viele Vorteile.

Hier sind 7 gute Gründe für Corporate Podcasts:

zeit- und ortsunabhängig

Ein Podcast kann super „nebenbei“ gehört werden, egal ob beim Rasenmähen, putzen, oder im Auto. Du musst ja nichts festhalten oder auf einen Bildschirm gucken.

Außerdem ist ein Podcast wie oben erklärt ja immer abrufbar. Der Hörer kann also ganz genau wählen, wann, wo und wie langer er zuhören will.

Mehr Reichweite und Sichtbarkeit

Da man über alle Plattformen im Internet auffindbar ist und der Markt noch nicht so umkämpft ist, ist es vergleichbar einfach mehr Reichweite zu erlangen.

Wenn man überall auffindbar ist, wird man auch mehr und schneller gefunden. Denn es gibt Podcastverzeichnisse und Podcast Plattformen, auf denen man nicht nur gefunden, sondern auch empfohlen werden kann.

Der iTunes Podcast Chart ist hier vermutlich das beste Beispiel. Bist du hier vertreten, kannst du sehr viel kostenloses Traffic abgreifen.

Wachsende Zielgruppe

Podcasts haben eine sehr diverse Zielgruppe. Generell sind es allerdings eher technikaffine Personen, die einen höhren Bildungsgrad besitzen.

Dadurch ist diese Zeilgruppe oft kaufkräftiger als auf anderen Plattformen.

Außerdem ist Podcasting bzw. generell Audio ein stetig wachsender Markt.

Hier sind ein paar krasse Statistiken:

  • 30% aller 14-29 jährigen nutzen Podcasts
  • 30% aller 30-49 jährigen nutzen Podcasts
  • 24% aller 50-65 jährigen nutzen Podcasts
  • 6% der 65+ Generation nutzen Podcasts

Markenbildung

Einer der wichtigsten Askepte, es werden mehr Kontaktpunkte geknüpft. Du kennst bestimmt die Aussage, dass du 5-7 Berührungspunkte brauchst, um sich einen Markennamen überhaupt zu merken.

Deswegen nimmt die Wichtigkeit von Content Marketing immer weiter zu. Ein Podcast ist ein super geeignetes Medium, um genau diesen Inhalt zu kommunizieren.

Eine Marke zeigt durch einen Podcast Gesicht, die Marke wird greifbarer. Natürlich nur, wenn ein Podcast auch gut gemacht ist, also den Zuschauer fesselt, coole Einblicke gibt, oder ihm einen Mehrwert bieten.

Deswegen sollten Unternhemen keinen langweiligen Werbepodcast produzieren, sondern sich in dem Interessenfeld der Kunden umgeben, also deren Probleme lösen und Fragen klären.

Persönlichkeit

Eine menschlische Stimme ist einfach authentischer und persönlicher als geschriebener Text. Man kann über die Stimme viel mehr Informationen transportieren, also z.B die Stimmung, Emotionen, Sarkasmus und vieles mehr.

All dies ist nur schwer in einem geschriebenen Text zu vermittlen.

Loyalität

Die meisten Podcast Hörer, sind täglich aktiv und hören sich ihre Lieblingsshows an. Sie sind außerdem sehr loyal, denn wenn man durch guten Content oder Entertainment überzeugt wurde, bleiben die meisten auch dabei.

Man erhält dann jedesmal eine Benachrichtigung wenn eine neue Folge eines abonnierten Podcasts herauskommt.

Expertenstatus

Wenn Unternehmen hilfreichen Content, also Wissen und Inhalte an den Zuhörer weitergeben, können sie sich viel einfacher als Experte positionieren.

Denn durch den Mehrwert zeigt man jedem, dass man Ahnung von etwas hat und auch weiß wovon man spricht. Dadurch kann man sich ganz klar von anderen Unternehmen abkapseln, die nur Werbung machen.

Fazit

Podcasts sind ein sehr cooles Medium um Kontakt mit der Zielgruppe aufzubauen. Es ist einfach viel persönlicher als Text, die Zielgruppe ist anders als in anderen Kanälen und wird in den nächsten Jahren unheimlich wachsen.

Deswegen kann ich jedem Unternhemen nur dazu raten, einen Corporate Podcast zu erstellen.

Schreibe einen Kommentar