Arbeitsplatz einrichten | 9 Tipps um deine Produktivität zu steigern

Da du viel Zeit am Arbeitsplatz verbringst, sollte dieser auch richtig eingerichtet sein.

In diesem Blogbeitrag findest du alle wichtigen Tipps.

Solltest du lieber Videos schauen, habe ich dazu auch ein passendes erstellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was gibt es zu beachten?

Ein paar Sachen sind bei einem Arbeitsplatz Pflicht, dazu zählen z.B die richtige Sitzposition und genrell die Ergonomie beim arbeiten. Es gibt aber viele persönliche Geschmaksfragen, wie z.B die Einrichtung und Dekoration des Büros.

Zusätzlich spielt die Atmosphäre also Farben, Klima, Geräusche und Gerüche eine Rolle.

Nachfolgend erhälst du eine komplette Übersicht für all diese Bereiche.

Also wie richte ich meinen Arbeitsplatz richtig ein?

Erstmal solltest du grundsätzlich das Layout des Büros überlegen. Wo positioniere ich meinen Tisch, Stuhl, Computer, Akten und alles was du sonst noch so benötigst.

Wenn du alles neu einrichtest, vermeide es zu viel unnötigen Kram auf deinen Schreibtisch zu positioniern.

Kommen wir nun zu den wichtigen Tips bei der Planung deines Büros.

Schreibtischausrichtung

Schreibtisch im rechten Winkel zur Fensterfront
Richtige Schreibtischausrichtung

Für alle, die an einem Computer arbeiten, also hauptsächlich in einen Monitor schauen gilt folgendes:

Positioniere deinen Schreibtisch im rechten Winkel zu der Fensterfront. Somit kannst du nervige Rekleftionen oder Schatten verhindern.

Ist der Tisch richtig positioniert, ist die narürliche Beleuchtung perfekt. Lediglich für Leute die zeichnen könnte es notwendig sein, die Position anzupassen, denn hier gibt es ja keine Reflektionen an einem Monitor.

Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung verändert die Laune und die Energie. So sollte man am morgen ein Licht mit hohem weiß/Anteil wählen also mit hoher Kelvinzahl.

Dieses Licht entspricht der Tagesbeleuchtung (ca. 6000 Kelvin) und baut das Schlafhormon Melatonin ab. Dadurch wird man wacher und angeregter.

Am Abend sollte man dagegen ein Licht mit hohem Gelb/Orange Anteil wählen (ca. 3000 Kelvin).

Dies geht nicht nur mit der Deckenbeleuchtung, sondern auch am Bildschirm. Ich nutze an meinem Computer das Programm f.lux, welches die Temperatur des Bildschirms automatisch basierend auf der Uhrzeit anpasst.

Die meisten Smartphones haben mittlweile ebenfalls eine ähnliche Funktionalität mit eingebaut, der Nachtmodus filtertnämlich auch hier die grellen blau und weiß Töne heraus.

Ablenkungen eliminieren

Das meiste sollte von deinem Schreibtisch verschwinden. Es gibt hier allerdings auch Ausnahmen, eine Studie zeigte, dass durch das hinzufügen persönlicher Gegenstände die Produktivität steigt. Es kann also für manche sinnvoll sein eine schönes Bild aufzustellen.

Man sollte allerdings die Balance finden und sich nicht mit Zeug zumüllen, was man nicht gebrauchen kann.

Zusätzlich sollte man sein Handy stumm schalten oder das Email Programm schließen.

Denn jedesmals, wenn man sich auf eine Aufabe fokussieren will und man durch einen dieser Zeitdiebe angelenkt wird, muss man wieder von neu anfangen, oder vergisst sogar was man eigentlich machen wollte.

Für alle die vorwiegend Online arbeiten gilt übrigens, mache es so schwer wie möglich auf Seiten oder Programme zugriff zu erhalten, die wissentlich deine Zeit klauen.

Wenn du weißt, dass FaceBook oder Instagram dir deine Zeit klauen, gibt es Browsererweiterungen, die diese Webseiten komplett während einer gewissen Zeit blockieren.

Temperatur und Klima

Bist du Arbeitgeber, solltest du hier besonders aufpassen. Es gibt nämlich gesetzliche Vorschriften.

Nach ASR A3.5 gelten folgende Mindesttemperaturen:
Überwiegende Körperhaltungleichte Arbeitmittlere Arbeitschwere Arbeit
Sitzen+20°C +19°C
Sitzen /Gehen +19°C +17°C +12°C

Leichte Arbeit ist leichte Hand- / Armarbeit bei ruhigem Sitzen bzw. Stehen verbunden mit gelegentlichem Gehen.

Unter mittlere Arbeit wird mittelschwere Hand- / Arm- oder Beinarbeit im Sitzen, Gehen oder Stehen verstanden.

Schwere Arbeit ist wiederum durch schwere Hand- / Arm-, Bein-und Rumpfarbeit im Gehen oder Stehen charakterisiert.

Maximaltemperatur

Die Maximaltemperatur ist übrigens 26°C, diese gilt sowohl für Sommer, als auch Winter.

Natürlich kann man sich hier gegebenenfalls auch absprechen. Wird es immer Sommer heißer als 26°C muss der Arbeitgeber Maßnahmen einleiten, um diese Temperatur zu senken.

Allerdings ist der Arbeitsraum erst ab 35°C als unbrauchbar deklariert.

Idealtemperatur

Die Idealtemperatur für berufstätige im Büro ist daher 20-22°C.

Umgebungsgeräusche und Musik

Hier muss man klar unterscheiden, es gibt nämlich zwei verschiedene Aufgabentypen:

Routineaufgaben

Wenn man an Routineaufgaben arbeitet, die wenig Gehirnschmalz benötigen und eher wiederholend sind, ist eine aufregende Musik oft förderlich.

Hier kann dann z.B die Lieblingsmusik gehört werden oder, klassische Stücke mit viel Abwechslung.

Der Gesang ist oft eine gute Abwechslung zu der monotonen Tätigkeit

Es geht einfach darum, eine normalerweise langweilige Aufgabe abwechslungsreicher zu gestalten.

Konzentration

Bei Aufgaben die deine volle Konzentration benötigen, also z.B neue Strategien entwickeln, programmieren usw. sollte deine Gehirn nicht durch aufregende Musik abgelenkt werden.

Auf Spotify und co gibt es hier zahlreiche Playslist mit dem Ziel Konzentratrion, probier es einfach mal aus.

Generell sind diese Stücke alle ohne Gesang. Daher eignen sich hier ruhige Klavierstücke und Instrumental Songs besonders gut.

Beim schreiben dieses Artikel höre ich z.B die Playlist „Maximale Konzentration„.

Ist komplette Stille förderlich?

In den meisten Fällen ist die Stille nicht förderlich, es gibt z.B Apps die die Geräuschkulisse eines Cafés nacharmen. Tests zeigen, dass einige Menschen an öffentlichen Plätzen mit Umgebungsgeräuschen produktiver arbeiten können.

Geruch und Luft

Natürlich gehört zu einer guten Arbeitsatmosphäre ein guter Geruch bzw. frische Luft.

Deswegen sollte häufig gelüftet werden um die verbrauchte Luft auszutauschen.

Zu trockene Luft kann ebenfalls störend sein, oftmals wird eine Luftfeuchtigkeit von 40-60% empfohlen.

Geheimtipp: Ätherische Öle

Das richtige ätherische Öl, z.B Zitrone, oder Grapefruit soll die Konzentration steigern.

Ausprobiert habe ich es selbst noch nicht, werde ich in naher Zukunft aber definitiv machen.

Arbeitsplatz ergonomisch einrichten

Nachdem wir jetzt über die richtige Einrichtung gesprochen haben, kommen wir zu dem in meinen Augen extrem wichtigen Teil der Ergonomie.

Die Falsche Körperhaltung führt langfristig zu schäden. Deswegen ist es enorm wichtig hier besonder drauf zu achten.

Übrigens, auch wenn dein Arbeitsplatz perfekt ergonomisch ausgerichtet ist, solltest du deine Position immer wieder wechseln. Idealerweise kannst du zwischen sitzen und stehen abwechseln.

Da dies in den meisten Fällen nicht geht, ist es sinnvoll nach ca 45 Minuten sitzen aufzustehen, etwas umher zu gehen und sich die Beine zu vertreten.

Richtige Körperhaltung

perfekte ergonomische Sitzposition
die richtige Sitzposition

Wie auf dem Bild zu erkennen, ist die richtige Sitzposition folgende:

Die Ellbogen sollten sich im rechten Winkel zum Tisch befinden, deswegen sollte man hier auch mit der Ausrichtung anfagen.

Ist der Tisch nämlich nicht höhenverstellbar, muss man die Sitzhöhe entsprechend anpassen.

Deswegen zuerst die richtige Armposition durch Sitz- und ggf. Tischhöhe einstellen und dann die Beine falls nötig durch einen Fußhocker auf die entsprechende Höhe bringen.

Beim Monitor gilt, dieser sollte leicht unterhalb der Seeachse sein, also die oberen Kante des Bildschirms sollte sich unter der Augenhöhe befinden.

Ist der Monitor von sich aus nicht höhenverstellbar, kann man auch einfach einen Stapel Papier unterlegen.

Schreibtisch

In einer perfekten Welt, ist jeder Tisch so höhenverstellbar, sodass man zwischen Sitzen und Stehen variieren kann. Denn auch wenn man die perfekte Sitzposition hat, sollte man nicht zu lange in dieser verharren.

Abwechslung ist hier das zauberwort.

Aber auch bei der Größe des Tischs gibt es eine Empfehlung. Er sollte mindestens 80cm Tief sein, denn der Monitor sollte ca. eine Armlänge Abstand zu dir haben. Die Breite des Tischen ist dabei eher Geschmacksfrage.

So kannst du dann etwas zwei Monitore platzieren oder den extra Platz noch zum schreiben benutzen.

Bildschirmhöhe

Die obere Kante des Monitor sollte sich etwas unter deiner Augenhöhe befinden. Zusätzlich kannst du dann den Monitor leich kippen, sodass du deinen Nacken nicht nach unten beugen musst.

Generell gilt, dass du nur deine Augen und nicht deinen Kopf bewegst, es sei denn du hast mehrere Monitor oder einen Ultrawide-Monitor.

Zusammenfassung: Produktive und gesunde Arbeitsatmosphäre entwerfen

Zu einem perfekten Arbeitsplatz zählen wie du gesehen hast viele Aspekte, hier ist nochmal eine kleine Liste mit Sachen, die du beachten solltest.

  • Plane deinen Arbeitsplatz vorab
  • Richte deinen Tisch rechtwinklig zu der Fensterfront aus (wenn du am Computer arbeitest)
  • morgens kaltes Tageslicht (ca. 6000 Kelvin)
  • abends warmes Licht (ca. 3000 Kelvin)
  • eliminiere Ablenkungen und Zeitdiebe
  • Idealtemperatur für sitzende Tätigkeiten : 20-22°C
  • aufregende Musik bei monotonen Aufgaben
  • ruhige Musik oder Umgebungsgeräuche um sich besser zu konzentrieren
  • frische unverbrauchte Luft
  • achte auf die richtige Sitzposition (Ellbogen und Beine rechtwinlig)
  • passe Stuhl- oder Tischhöhe individuell an; Fußhocker können auch helfen
  • der Monitor sollte leicht unter Augenhöhe positioniert werden.

Schreibe einen Kommentar