Mit Instagram Geld verdienen | 7 Möglichkeiten für jede Followeranzahl

Überlegst du auch einen Instagram Account zu starten, oder hast schon einen und willst wissen, wie du damit Geld verdienen kannst?

Dann bist du hier genau richtig, denn ich habe viel ausprobiert und kann dir meine Erfahrungen mitgeben.

Bevor du aber Geld verdienen kannst, musst du natürlich erstmal gewisse Vorraussetzungen erfüllen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vorraussetzungen zum Geld verdienen auf Instagram

Was denke ich schonmal klar sein sollte, ist dass du einen Instagram Account mit einer gewissen Reichweite brauchst.

Dabei ist es aber grundsätzlich egal, wie viele Follower du hast.

Ich würde dir aber nicht empfehlen, bereits mit 100 Followern diese Strategien anzuwenden, das verärgert meist nur deine existierenden Fans.

Wenn du also noch nicht genügend Follower hast, lies dir erst meinen Beitrag zum Follower bekommen durch.

Auf meinen Instagram Accounts habe ich vergleichsweise spät begonnen, sie zu monetarisieren.

Auf meinem Gaming Account, habe ich dies erst ab ca. 10.000 Followern gemacht.

Ich werde dir jetzt ne kleine Liste geben, welche von leicht zu schwer geht

Möglichkeiten um mit Instagram Geld zu verdienen

Die folgende Liste habe ich von leicht nach schwer geordnet. Die ersten Möglichkeiten sind also sehr einfach, um auf Instagram Geld zu verdienen.

Bis auf zwei Punkte, habe ich alles Methoden selber ausprobiert und auch umgesetzt.

Shoutouts

Die schnellste und einfachste Möglichkeit Geld zu verdienen.

Entweder kommt jemand auf dich zu und fragt, ob du ihn in deiner Story bzw. in deinem Post erwähnen kannst, oder du gehst aktiv auf andere Accounts zu.

Wenn du hiermit wirklich Geld verdienen willst, solltest du aber aktiv andere Accounts fragen, und die Frequenz dieser Anfragen stetig erhöhen.

Du solltest aber nicht jeden einzelnen Tag Shoutouts machen, das sieht dann schnell sehr blöd aus und deine Follower kommen sich verarscht vor.

Deswegen pass definitiv auf, wie oft du die Shoutouts machst.

Je nach Anzahl der Follower und deiner Engagement Rate, kannst du hier mehr oder weniger Geld verlangen.

Ich selber habe mit meinem ersten Story Shoutout 10€ verdient, das war, als ich 10.000 Follower hatte.

Ich habe mich mega gefreut, auch wenn es nur eine sehr kleine Summe war.

Damit hier aber auch wirklich was zusammenkommt, müssen entweder die Preise oder die Frequenz erhöht werden.

Shoutouts können aber einen Großteil deiner Einnahmen ausmachen, wenn du sowohl Shoutouts in den Stories, als auch in deinen Posts machst.

Besonders, wenn du es mit der nächsten Methode kombinierst

Markendeals

Markendeals sind der nächste Schritt.

Anstatt andere Nischenseiten zu erwähnen, bewirbst du Unternhemen.

Diese sind meist deutlich zahlungsbereiter, oder bieten dir Produkte an.

Dabei kommt es aber sehr stark auf deine Nische an.

Ich habe z.B. einen Personal Brand Account, der gerade 1800 Follower hat.

Da dieser Account aber eine sehr kaufkräftige Zielgruppe anspricht, sind Unternehmen eher bereit mehr Geld auszugeben.

Ich habe konkret schon zwei Markendeals bekommen.

Bei dem ersten habe ich einen Laptop gratis bekommen, dafür habe ich auf drei meiner Accounts mehrere Posts und Stories gemacht und auf den Onlineshop hingewiesen.

Da ich gerade einen Laptop brauchte, war dies für mich sehr lukrativ und der Webshop hat viele neue Besucher bekommen.

Eine Win-Win Situation.

Wie habe ich diesen Deal bekommen?

Ganz einfach, ich habe 25 verschiedene Unternhemen angeschrieben, meine Accounts verlinkt und ein Angebot gemacht.

Der Pate Meme

Bei dem zweiten Werbedeal habe ich eine Hemd kostenlos zugeschickt bekommen.

Dafür musste ich einen Post und eine Story machen und auf einen Link verweisen.

Diese Art von Deals werden für große Unternehmen immer beliebter, denn sog. Micro-Influencer sind sehr oft bereit dazu, für kostenlose Produkte Werbung zu machen.

Aber ACHTUNG...

Wenn du Werbung machst, muss du dies auch Kennzeichnen, sonst können hohe Strafen drohen.

In Deutschland habe viele Influencer so viel Angst vor etwaigen Abmahnungen, dass sie einfach jeden Beitrag als Werbung markieren, weil sie gewisse Marken nennen.

Das führt einfach nur dazu, dass es noch undurchsichtiger wird.

Denn wenn alles als Werbung gekennzeichnet ist, kann man auch nichts kennzeichen (zumindest meiner Meinung nach).

Deswegen, achte darauf, dass du entweder Produkplatzierung oder Werbung in Beiträge schreibst.

Ich bin zwar kein Rechtsanwalt, aber bisher wurde mir gesagt, dass man wie folgt markieren sollte:

  • Produktplatzierung, wenn es sich um ein kostenlos zugesandtes Produkt handelt
  • Werbung, wenn das Video/der Post sich nur um das Produkt dreht und man dafür bezahlt wurde.

Wie gesagt, sind diese Angaben ohne Gewähr, solltest du auf Nummer sicher gehen wollen, frag lieber nochmal nach.

Affiliate Marketing

Wenn du selber noch kein Produkt hast, kannst du einfach ein anders bewerben und für jeden erzielten Verkauf eine Provision erhalten.

Gerade für kleinere Accounts, die keine Werbedeals bekommen, kann dies eine einfache Möglichkeit sein, ein bisschen Geld zu verdienen.

Aber auch hier gilt wieder:

Übertreib es nicht!!!

Keiner will nur mit Werbung beschallt werden. Baue einfach einen Account auf, auf dem du Mehrwert weitergibst und dann ab und an pitchst.

Meine Empfehlung für gute Affiliate Produkte ist, dass du auf DigiStore24 dir einen Account erstellst und einfach den Markplatz durchstöberst.

Hier wirst du sicherlich ein Produkt finden, was in die Zielgruppe deiner Folgschaft passt und gute Raten bietet.

Dropshipping

Solltest du Dropshipping noch nicht kennen, erkläre ich dir das Geschäftsmodell einmal ganz kurz:

Du bewirbst in deinen Shop ein Produkt, welches du selber noch nicht gekauft hast, aber günstig in China einkaufen kannst.

Kauft jemand das Produkt, bestellst du bei dem Händler selbst und lässt es direkt an die Anschrift deines Käufers senden.

Somit hast du keine Lagerkosten und musst auch keine Ware einkaufen.

Klingt doch perfekt, oder?

Es gibt aber ein paar Haken:

  • die Lieferzeit ist sehr lang (2-8 Wochen)
  • wenn du die Produkte nicht selbst testest, können sie sehr minderwertig sein, oder gewissen Auflagen nicht entsprechen
  • es kann Stress mit dem Zoll geben
  • Rückgaben sind mehr oder wenig 100% Verlust für dich.

Solltest du dir dieser Risiken bewusst sein, ist das aber ein wirklich luktratives Geschäftsmodell.

Wenn du bereits Reichweite auf Instagram hast, kannst du diese nutzen und damit deine ersten Verkäufe generieren.

Dann kann man mit Werbeanzeigen weitere neue Kunden reinholen und damit sehr schnell viel Kapital erwirtschaften.

Ab einer gewissen Größe, kann man dann auch zu White-Label Produkten wechseln, bei denen du dann eine große Stückzahl mit deinem Logo einkaufst.

Aber das jetzt alles zu erklären würde definitiv den Rahmen sprengen.

Merchandise

Solltest du wirklich loyale Fans haben, werden diese dich unterstützen wollen.

Du kannst also z.B Tassen, T-Shirts uvm. mit deinem Logo, Spruch oder Gesicht drauf verkaufen.

Genau wie bei dem Dropshipping muss man hier bei Print-On-Demand Anbietern keine Waren ankaufen, sondern kann sie erst bestellen, wenn der Kunde kauft.

Der Vorteil ist aber, dass die Lieferzeiten deutlich kürzer sind, da aus Deutschland geliefert wird.

Also auch eine sehr coole Strategie um Geld zu machen.

Eigene Dienstleistungen verkaufen

Wenn du selber eine Fähigkeit hast, die eines oder mehrere Probleme deiner Kunden löst, kannst du damit sehr viel Geld verdienen.

Dabei ist es eigentlich egal, wie skur­ril oder selten diese Fähigkeit ist.

Wenn jemand ein Problem hat und du es lösen kannst, gibt es Menschen die bereit sind dir Geld zu bezahlen.

Wenn wir von online Geschäftsmodellen reden, ist das meist ein Coaching.

Es kann aber auch offline sein, wenn ich zu lange Haare habe dann bin ich bereit einen Friseur Geld zu zahlen, damit er mein Problem löst. also z.B ganz klassisch.

Du siehst, es kann also für eigentlich jede Nische genutzt werden.

So mache ich das auch. Ich helfe Personen oder Unternhehmen mehr Kunden zu gewinnen, indem ich sie Online sichtbar mache.

Solltest du daran Interesse haben, kontaktier mich doch einfach.

Eigene Produkte verkaufen

Was meine ich jetzt mit eigenen Produkten?

Ich habe ja eben schon über White-Label Produkte geredet, diese sind mit einbegriffen.

Wie aber in der Dropshipping Sektion besprochen, brauchst du hierfür meist einen ordentliches Startkapital.

Deswegen, es muss nicht die eigene physische Produktpalette sein.

Online Kurse, E-Books oder andere Informationsprodukte bieten sich hier genauso gut an.

Sie haben sogar eine viel höhre Marge als die physichen Produkte, da du hier nur einmal die Produktionskosten und den Zeitaufwand hast.

Wenn du jetzt deinen Instagram Account dazu nutzt, eine Marke rund um dich und deine Produkte aufzubauen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand kauft viel höher.

Das ist nur einder der vielen Aspekte von Markenbildung. Solltest du noch nicht wissen, was Branding ist, lies dir definitiv meinen ultimativen Branding Guide durch.

Zusammenfassung

Ich habe dir jetzt sieben verschiedene Möglichkeite genannt, durch die du Geld mit Instagram verdienen kannst.

Wenn man das Ganze heruntergebrochen betrachtet klappt es immer so:

  1. Reichweite aufbauen
  2. Entweder Reichweite nutzen um eigene Produkte/Dienstleistungen zu verkaufen, oder die Reichweite nutzen, um von anderen Firmen oder Produkten Geld/Provisionen zu erhalten.

Wenn es in Zukunft ein neues revolutionäres Geschäftsmodell geben sollte, wird man auch mit Sicherheit Instagram nutzen können um Sales zu bekommen.

Solltest du noch Fragen oder Verbesserungsvorschläge haben, schreibe einfach einen Kommentar oder schreib mir eine DM auf Instagram.

Schreibe einen Kommentar